Home > Schule > Historisches

Aus der Geschichte des Gymnasiums Geogianum zu Hildburghausen

Als offizieller Gründungstag des Gymnasium gilt der 30. April 1812. 
Für eine Dauer von 65 Jahre fanden die Gymnasiasten ihr Domizil in der Bürgerschule neben der Stadtkirche. 

Gymnasium 1877  Foto: Gebäude des Gymnasiums - Archiv des Stadtmuseums Hildburghausen.

1877 bekam das Gymnasium ein eigenes neues Gebäude, das den Namen „Gymnasium Georgianum“ erhielt (nach Herzog Georg II. von Sachsen – Meiningen, dem bekannten Theaterherzog). 

Nach dem Ersten Weltkrieg verlor das klassische Bildungsideal in Thüringen zunächst an Bedeutung, damit auch das humanistische Gymnasium.
Erst 1922 wurden die Konturen wieder klarer. Es begann die Entwicklung zum Realgymnasium.
1937 wurde daraus die achtjährige Oberschule.

Mit dem „Gesetz zur Demokratisierung der deutschen Schule“ von 1946 wurde die vierjährige Oberschulzeit eingeführt. 1949 wurde „Geschwister – Scholl - Schule“ zum Namen unserer Lehranstalt, 1959 „Erweitere Oberschule Geschwister Scholl“, die zu Beginn der 80-er Jahre nur noch die Klassenstufen 11 und 12 umfasste und 1989 exakt 107 Schüler zählte. 

Nach den grundsätzlichen Änderungen des Thüringer Schulwesens sind wir nun wieder ein Gymnasium mit den Schuljahren 5 bis 12, seit 1991 wieder mit dem Namen „Gymnasium Georgianum“. 

 Foto: Luftbild des Gymnasiums nach Erweiterung und Rekonstruktion.

Die erheblich gestiegene Schülerzahl erforderte einen Erweiterungsbau, der 1997 bezogen werden konnte. Das Haus I wurde rekonstruiert. Seit 1998 findet unserer Sportunterricht in der modernen 3-Felder-Sporthalle „Werratal“ statt. 

Anmerkung:
Anlässlich unseres 200-jährigen Schuljubiläums im Jahre 2012 wurde eine fast 200-seitige Festschrift erstellt, die sowohl viele geschichtliche Details enthält als auch zahlreiches Bildmaterial von damals bis heute.
Diese Festschrift ist zum Preis von 10,00 EUR auch weiterhin über unser Sekretariat käuflich zu erwerben.

- Sekretariat -
HBN, 08.01.14


Sind Sie an weitere Informationen zur Geschichte der Stadt Hildburghausen interessiert, dann besuchen Sie doch die Homepage des Stadtmuseums Hildburghausen.

Homepage: http://www.museum-hildburghausen.de/

          Stadtmuseum in der "Alten Post"
          Apothekergasse 11
          D-98646 Hildburghausen

         Telefon: 03685/40 36 89
         Telefax: 03685/40 67 90
         Email: museum@hildburghausen.de